Projects

Eine Auswahl unserer Projekte

Volksbank – Bozen

Volksbank

Headquarters Südtiroler Volksbank AG

Das neue Headquarters der Südtiroler Volksbank befindet sich in einer kleinen Industriezone, die künftig durch die Bahnhofsverlegung eine umfassende Um-/Aufwertung und nahe Anbindung an das Stadtzentrum erfahren wird.

Der Bau hat eine freie, mäandernde Form. Er ist so figuriert und zur Nachbarbebauung in Beziehung gesetzt, dass sich um ihn herum eine Reihe von Höfen und Plätzen bilden.

Der urban gestaltete, v-förmige Vorplatz bildet das großzügige Entre´ zum Gebäude. Die verglasten Platzfassaden weichen von der Baufluchtlinie der Straße zurück und machen das Haus für Fußgänger und Autofahrer sichtbar.

Die weiteren Freiräume und Plätze zwischen den Gebäudeflügeln sind räumlich und funktional unterschiedlich formuliert: Östlich ein intimer Hof mit grüner Kulissenbepflanzung für das öffentliche Cafe´ (ein Szenerie- und Stimmungswechsel zum Straßenraum), rückwärtig ein ruhiger Hof für die Kindertagesstätte. Westlich als lose Platzfolge ein Hof für Veranstaltungen, ein Pausenhof für die Mitarbeiter und ein Hof für die  Anlieferung.

Das Innere des Gebäudes ist geprägt durch die „Kerne“, gerundete amorphe Körper, die alle vier Geschosse durchziehen und formal die eckig-gezackte Außenform kontrastieren. Sie sind wie Wirbelkörper die tragende Struktur im stützenfreien Grundriss und nehmen alle Erschließungen, Infrastrukturen und Nebenfunktionen auf. Die Kerne, mit einer abstrakten Grafik der Künstlerin Esther Stocker gestaltet, schaffen eine inspirierende Atmosphäre im Innenraum.

Die umlaufenden Fassaden sind mit eigens entwickelten, kleinformatigen Keramikplatten belegt. Das dreidimensionale Relief der Platten spiegelt die Gebäudeform wider und lässt Assoziationen zur Säulenstruktur der Porphyrwände des Bozner Talkessels zu. Auf der matt glasierten Oberfläche der Platten entsteht im Sonnenlicht ein veränderliches Farb- und Schattenspiel.

 

Corporate Architecture

Der Neubau ist zunächst ein einfaches Verwaltungsgebäude, er besitzt aber mit seiner markanten äußeren Form einen hohen Identifikations- und Wiedererkennungswert.

Die Bank wird mit wenigen, präzise eingesetzten Materialien in der Fassade, mit formaler Schlankheit und Zurückhaltung als modernes Unternehmen repräsentiert. Es steht der Dienstleistungsgedanke des Unternehmens im Mittelpunkt: es gibt keine großspurigen Gesten, keine Überhöhungen, keine Symmetrien.

Vorplatz und verglaste Nordfassade machen die Tätigkeiten der Bank sichtbar; Kundenfreundlichkeit, Offenheit und Transparenz werden signalisiert.

Der offen organisierte, atmosphärisch dichte  Innenraum mit vielen Rückzugs- und Besprechungsnischen ermöglicht ein zeitgemäßes, kommunikatives und interaktives Arbeiten.

Aufgabe

Bürogebäude mit
400 Arbeitsplätzen

offener Wettbewerb,
1. Preis

Bauherr

Südtiroler
Volksbank AG

Daten / Fakten

BGF = 20.000m²
BRI = 72.000m²
Nach oben
Zurück